Stadt Apolda

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Festumzug 900 Jahre urkundliche Ersterwähnung Apoldas

Gut 90 Bilder könnten von 1.500 Akteuren die Stadtgeschichte Apoldas in Szene setzen: angefangen von der Eisenzeit, über das Mittelalter, den Glockenguss, die Textiltradition bis heute. Der Umzug findet am 1. Sonntag des Parkfestes statt.

Wann? Sonntag, 23.06.2019
Wo? Innenstadt Apoldas

Zeitplan

  1. Bis Anfang September eingehende Rückmeldungen erfassen. Sollten Sie noch Ergänzungsbedarf sehen, bitte auch das mitteilen.

  2. Nach Auswertung der Rückmeldungen ordnen wir die Teilnehmer dem gewünschten Programmpunkt zu, sofern sich Wünsche doppeln, sprechen im Oktober 2018 einzelne Interessenten an, um eine einvernehmliche Lösung zu finden.

  3. Nach abschließender Klärung der Rückmeldungen gehen wir ab November 2018 auf die Suche nach weiteren Personen, um noch freie Programmpunkte zu besetzen.

  4. Ab Januar 2019 beginnt die Umsetzungsphase.

 

Falls Sie Interesse an der Teilnahme haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Senden Sie dazu bitte eine E-Mail an 900Jahre(@)apolda.de .

geplante Bilder des Festumzuges

Geplant sind verschiedene Blöcke, die die Geschichte chronologisch darstellen.

Nachfolgend eine grobe Übersicht mit einzelnen Inhalten, die kompletten Inhalte des Festumzuges  finden Sie in der Liste (Stand 17.07.2018):

  • ab 3000 v.Christ: Eisenzeit
  • 1100: erste urkundliche Erwähnung
  • 1200: Stadtrechte, Kloster Heusdorf
  • 1300: Provisor löst Vitzthume ab
  • 1400: Das rote Buch
  • 1500: Bauernkrieg, David der Strickermann
  • 1600: Universität Jena wird Stadtherr, 1. Strumpfwirkerstuhl
  • 1700: Schönfärberei, Glockengießerei, Goethe in Apolda
  • 1800: Dobermann und Hundemarkt, Gründung Vereinsbrauerei
  • 1900: Elektrifizierung, Apollo-Werke
  • 1945-49: Bodenreform
  • 1949-1989: DDR
  • 1989-2019: Wirtschaft gestern und heute, Vereine