Seite drucken
Stadt Apolda (Druckversion)

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen in Apolda



Kategorien:
Optionen:
März
16
Ausstellung: Ida Kerkovius - Sie ist ganz Kunst
16.03.2019 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Kunsthaus Apolda Avantgarde, Bahnhofstraße 42, Apolda

Zum 100. Bauhaus-Jubiläum 2019 widmet sich das Kunsthaus Apolda Avantgarde einer außergewöhnlichen Künstlerin, der Malerin, Zeichnerin und Weberin Ida Kerkovius (1879-1970), die Ihr Studium am Weimarer Bauhaus im Wintersemester 1920/21 begann und dort bis zum Ende des Sommersemesters 1923 blieb.

Ida Kerkovius war keine Anfängerin, als sie ans Bauhaus kam, hatte sie doch schon im Jahr 1903 fünf Monate in der „Künstlerkolonie Dachau“ bei Adolf Hölzel verbracht und war 1908 nach Stuttgart gezogen, um dort an der Königlich Württembergischen Akademie der Bildenden Künste ihre Studien bei ihm fortzusetzen.

1911 wurde sie seine Meisterschülerin und Assistentin mit eigenem Atelier und unterrichtete in dieser Funktion unter anderem auch Johannes Itten, dessen Schülerin sie später am Bauhaus wurde. 1919 nahm Ida Kerkovius mit Willi Baumeister, Oskar Schlemmer und anderen an Hölzels „Mittwochabenden“ teil, die in Hölzels Haus in Degerloch wöchentlich stattfanden, wo einige der späteren Bauhaus-Prinzipien bereits vorgedacht wurden. Am Bauhaus belegte Ida Kerkovius zunächst den Grundkurs bei Johannes Itten, besuchte aber auch die neu eingerichtete Klasse für Weberei, in der sie sich intensiv mit Teppichweberei befasste. Großen Einfluss hatten auch die Unterrichtsstunden bei Paul Klee und Wassily Kandinsky in den Jahren 1921 bis 1923, durch die Ida Kerkovius die Umsetzung ihrer gestalterischen Ideen vervollkommnete und ihre ureigene Bildsprache zur Vollendung brachte.

Das Werk Ida Kerkovius‘ zeichnet sich vor allem durch eine enorme künstlerische  Vielfalt aus, die sich von Modeströmungen unbeeinfl usst zeigt: So widmete sie sich in ihrem malerischen Schaff en parallel sowohl abstrakten Kompositionen als auch fi gürlichen Darstellungen. Häufi g verband sie sogar beide Formen miteinander und schuf so ein malerisches Universum, das sich stets durch den Willen zum individuellen Ausdruck und durch die Liebe zu Form und Farbe auszeichnete.

Mit etwa 70 Aquarellen, Kohlezeichnungen, Pastellen sowie Ölgemälden aus den Jahren 1908 bis 1970 zeigt das Kunsthaus Apolda Avantgarde einen repräsentativen und farbenfreudigen Querschnitt durch das Schaff en von Ida Kerkovius, von der Alexej von Jawlensky sagte: „Sie ist ganz Kunst“.

März
16
SERVUS PETER - Eine Hommage an Peter Alexander
16.03.2019 um 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Veranstalter: Paulis Veranstaltungsbüro, Braunschweig
Ort: Stadthalle Apolda, Klause 1, Apolda

SERVUS PETER - Eine Hommage an Peter Alexander „Die musikalische Kult-Komödie für die ganze Familie“

Karten an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen! Weitere Tickets und Informationen unter: www.paulis.de Karten gibt es ab 38,- €!

Dem Alltag entfliehen und auf andere Gedanken kommen? Dann auf in den Biergarten des „Weissen Rössl“ am Wolfgangsee. Mit Comedy, gute Laune und viel Musik am laufenden Band.

Dieses einzigartige und beliebte Musical „SERVUS PETER“ welches im Oktober 2017 in der Sparte „bestes Musical 2017“ ausgezeichnet wurde, macht es möglich. Bei mittlerweile ca. 280 Vorstellungen waren über 170.000 Besucher begeistert und die Tournee geht weiter durch Deutschland, Österreich, Luxembourg.

Die unterschiedlichsten Charaktere, bringen dabei den Tag am Wolfgangsee gehörig durcheinander. Mit Herz, brillanten Stimmen und einem kräftigen Schuss Humor, lassen sie u. a. die musikalischen Erfolge von Peter Alexander (Ich zähle täglich meine Sorgen, Die kleine Kneipe), Caterina Valente (Ganz Paris träumt von der Liebe), Bill Ramsey (Souvenirs, Souvenirs), Trude Herr (Ich will keine Schokolade), Heinz Erhardt mit seinen unvergessenen Sketchen und vielen anderen  mehr erklingen. Die Idee für dieses „heile Welt“ Musical hatte der Entertainer Peter Grimberg.

Als österreichischer Landsmann und Gewinner des Goldenen Mikrofons, erweckt Peter Grimberg eindrucksvoll und charmant die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst, die er mit seinen Kollegen live präsentiert, wieder zum Leben. Lassen Sie sich entführen in die „heile Welt“ der 50er und 60er Jahre und vergessen Sie für 3 Stunden die Sorgen des Alltags. 

Mehr Infos und Fotos finden Sie unter: http://presse.paulis.de/servus-peter-hommage-an-peter-alexander.html, Video: https://www.youtube.com/watch?v=WjfUfEfw8y4

März
17
Ausstellung "UhrZeit: Ohne Apolda drehte sich kein Rädchen - Uhren aus Ruhla, Glashütte und Weimar
17.03.2019 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: GlockenStadtMuseum Apolda
Ort: GlockenStadtMuseum Apolda, Bahnhofstraße 42, Apolda

Auch wenn die Uhren nach Friedrich Schiller "dem Glücklichen nicht schlagen", so sind sie in der Regel doch die unentbehrlichen "Instrumente zur Messung und Anzeige des Ablaufs der Zeit. Aber wie die meisten Dinge kann man diese nicht nur im Sinne ihrer Schöpfer verwenden, sondern man kann sie auch sammeln. Diese Leidenschaft teilen einige begeisterte Uhrenfreunde aus Weimar. Seit etlichen Jahren sammeln sie Wand-, Tisch und Armbanduhren, recherchieren, werten Fotos und Dokumente aus, befragen Zeitzeugen. So möchten sie Kenntnisse und ihren Erfahrungsschatz auf diesem speziellen Gebiet der Industriegeschichte bewahren und vermitteln.

Ihr Interesse gilt vor allem den Uhren aus den Fabriken in Ruhla, Glashütte und Weimar, die im Zeitraum 1950 bis 1989 gefertigt wurden. 1967 erfolgte der Zusammenschluss dieser drei größten Uhrenfabriken der DDR zum VEB Uhrenkombinat Ruhla. Aufgrund ihrer hohen Qualität waren ihre Erzeugnisse geschätzt und begehrt und erfreuen sich auch eines hervorragenden internationalen Rufes.

Der Zweigbetrieb in Apolda zählte 800 Beschäftigte. Hier wurden sämtliche Präzisionsdrehteile für die Uhren hergestellt. Die alteingesessene Firma belieferte bereits 1917 den Ruhlaer Stammbetrieb "Gebrüder Thiel" und seine zahlreichen Niederlassungen.

Die Ausstellung vermittelt interessante technische Details, präsentiert Standarduhren und Sondereditionen - eine Hommage an die Uhr, auch für diejenigen, die sich gern mit einer solchen schmücken.

März
17
Ausstellung: Ida Kerkovius - Sie ist ganz Kunst
17.03.2019 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Kunsthaus Apolda Avantgarde, Bahnhofstraße 42, Apolda

Zum 100. Bauhaus-Jubiläum 2019 widmet sich das Kunsthaus Apolda Avantgarde einer außergewöhnlichen Künstlerin, der Malerin, Zeichnerin und Weberin Ida Kerkovius (1879-1970), die Ihr Studium am Weimarer Bauhaus im Wintersemester 1920/21 begann und dort bis zum Ende des Sommersemesters 1923 blieb.

Ida Kerkovius war keine Anfängerin, als sie ans Bauhaus kam, hatte sie doch schon im Jahr 1903 fünf Monate in der „Künstlerkolonie Dachau“ bei Adolf Hölzel verbracht und war 1908 nach Stuttgart gezogen, um dort an der Königlich Württembergischen Akademie der Bildenden Künste ihre Studien bei ihm fortzusetzen.

1911 wurde sie seine Meisterschülerin und Assistentin mit eigenem Atelier und unterrichtete in dieser Funktion unter anderem auch Johannes Itten, dessen Schülerin sie später am Bauhaus wurde. 1919 nahm Ida Kerkovius mit Willi Baumeister, Oskar Schlemmer und anderen an Hölzels „Mittwochabenden“ teil, die in Hölzels Haus in Degerloch wöchentlich stattfanden, wo einige der späteren Bauhaus-Prinzipien bereits vorgedacht wurden. Am Bauhaus belegte Ida Kerkovius zunächst den Grundkurs bei Johannes Itten, besuchte aber auch die neu eingerichtete Klasse für Weberei, in der sie sich intensiv mit Teppichweberei befasste. Großen Einfluss hatten auch die Unterrichtsstunden bei Paul Klee und Wassily Kandinsky in den Jahren 1921 bis 1923, durch die Ida Kerkovius die Umsetzung ihrer gestalterischen Ideen vervollkommnete und ihre ureigene Bildsprache zur Vollendung brachte.

Das Werk Ida Kerkovius‘ zeichnet sich vor allem durch eine enorme künstlerische  Vielfalt aus, die sich von Modeströmungen unbeeinfl usst zeigt: So widmete sie sich in ihrem malerischen Schaff en parallel sowohl abstrakten Kompositionen als auch fi gürlichen Darstellungen. Häufi g verband sie sogar beide Formen miteinander und schuf so ein malerisches Universum, das sich stets durch den Willen zum individuellen Ausdruck und durch die Liebe zu Form und Farbe auszeichnete.

Mit etwa 70 Aquarellen, Kohlezeichnungen, Pastellen sowie Ölgemälden aus den Jahren 1908 bis 1970 zeigt das Kunsthaus Apolda Avantgarde einen repräsentativen und farbenfreudigen Querschnitt durch das Schaff en von Ida Kerkovius, von der Alexej von Jawlensky sagte: „Sie ist ganz Kunst“.

März
18
Beratungszeit
18.03.2019 um 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Veranstalter: Frauen- und Familienzentrum/ Kirchenkreissozialarbeit
Ort: Mehrgenerationenhaus - Frauen- und Familienzentrum, Dornburger Str. 14, Apolda

Nähere Informationen unter Tel. 03644 650-328

Einträge insgesamt: 1338
[1]      «      151   |   152   |   153   |   154   |   155      »      [268]
http://apolda.de/kultur-tourismus/kultur-veranstaltungen/veranstaltungskalender/?no_cache=1